Lesemonat März 2021 geschrieben
Teile, was Dir gefällt
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email
Inhaltsverzeichnis

Lesemonat März 2021

Der Lesemonat März 2021 war nicht mein bester Monat, denn ich habe es nur geschafft 4 Bücher zu lesen. Trotzdem waren alle 4 Bücher sehr gut und mein persönliches Highlight war What if we Stay von Sarah Sprinz.

What if We Stay von Sarah Sprinz

Buchcover zu What if we Stay

What if we Stay ist der zweite Band der University of British Columbia Reihe von Sarah Sprinz.

Den ersten Band What if we Drown von ihr mochte ich wirklich schon sehr, denn die Geschichte zwischen Laurie und Sam war besonders.

Doch mit dem zweiten Band hat sich Sarah Sprinz nochmal übertroffen. Hier geht es um Amber und Emmett. Beide sind großartige Protagonisten, wobei mir Emmett sogar noch ein bisschen mehr gefallen hat, denn Amber war am Anfang ziemlich zickig und trotzig. Emmett hingegen ist ein wahrer Goldschatz gewesen, klar er ist ziemlich zielstrebig, aber nachdem man ein bisschen mehr aus seiner Vergangenheit erfahren hat, kann man das schon nachvollziehen.

Die Geschichte hat alles was man braucht Tiefgang, Emotionen, wundervolle Protagonisten und ein tolles Setting.

Abschließend kann ich sagen, dass mir der zweite Band der University of British Columbia ein bisschen mehr gefallen hat als What if we Drown.

Der dritte Band der Reihe und somit der Schlussband erscheint im Juni.

The Brooklyn Years – Wer, wenn nicht wir von Sarina Bowen

Buchcover zu The Brooklyn Years - Wer wenn nicht wir von Sarina Bowen

The Brooklyn Years – Wer, wenn nicht wir ist der dritte Band der Brooklyn Years Reihe von Sarina Bowen. In diesen Band geht es um den Torwart der Brooklyn Bruisers und Lauren, der persönlichen Assistentin des Geschäftsführers. Beide Protagonisten wurden schon in den ersten beiden Bänden kurz vorgestellt und endlich erfährt man auch warum Lauren so ist wie sie ist.

Ich finde die Geschichte der beiden lässt sich super lesen, denn der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie immer flüssig, sodass man schnell in die Geschichte schlüpfen konnte.

Nur eine Sache hat mich etwas gestört an dem Buch, aber das könnt ihr euch gern in meiner ausführlichen Rezension zu The Brooklyn Years – Wer, wenn nicht wir durchlesen.

With(out) You von Maike Voß

With(out) You ist das erste Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe. Leider bin ich mir noch nicht so sicher was ich von diesem Buch halten soll. Es ist auf jedenfall eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen Eli und Luna.

Luna hat schreckliches durchmachen müssen und ist deshalb nach München zu ihrem Vater geflüchtet. Erst, als sie erfährt das ihr Peiniger nicht mehr in derselben Stadt wohnt, entschließt sie sich zurückzukommen und ihr Studium aufzunehmen – ohne zu wissen, dass sich viel verändert hat. Einzig allein zu ihrer besten Freundin hat sie noch Kontakt gehalten und nur sie weiß passiert ist.

An ihrem ersten richtigen Tag an der Uni, trifft sie dann ausgerechnet auf ihren Exfreund Eli, den sie völlig überstürzt zurückgelassen hat – nur um mitzubekommen, dass er mit ihrer ehemaligen Freundin zusammen ist.

Sie ist darüber sehr bestürzt (aber mal ganz im Ernst was hat sie denn erwartet) und möchte mit ihm darüber reden. Doch er will sie nicht sehen und auch nicht mit ihr reden.

Ganz ehrlich, ich konnte Eli sehr gut verstehen, denn ich wäre genauso sauer darüber, wenn meine Freundin einfach abhauen würde, gerade dann, wenn ich einen Unfall hatte.

Irgendwie blieb die Geschichte dann auch lange bei diesem Thema stehen und Luna hat einfach nicht von ihm abgelassen – bis er ihr dann doch zugehört hat. Tja und das war der Wendepunkt in der Geschichte. Plötzlich ging es bei Luna und Eli ziemlich schnell und sie wurden ein Paar.  

Positiv überrascht hat mich der Schreibstil der Autorin, denn die Geschichte war trotzdem sehr flüssig geschrieben, dennoch fehlte der Geschichte das gewisse Extra.

Game On – Trotz allem Du von Kristen Callihan

Buchcover von Game On - Trotz allem Du von Kristen Callihan

Game On – Trotz allem Du ist der dritte und letzte Band der Game On Reihe von Kristen Callihan. Dieser spielt parallel zum dritten Band Game On – Schon immer nur Du.

Ich mag jeden einzelnen Band der Reihe sehr und bin sehr traurig, dass die Reihe schon vorbei ist.

In diesem Buch geht es um Finn und Chess. Beide lernen sich bei dem Fotoshooting für das Magazin kennen, denn Chess ist die Fotografin. Doch beide merken schon bei der ersten Begegnung das es mächtig zwischen ihnen funkt. Chess ist allerdings so gar nicht Finns Typ und andersherum scheint es genauso zu sein. Als Chess ihre Wohnung bei einem Brand verliert, scheint das Chaos perfekt – doch Finn rettet sie, indem er ihr sein Gästezimmer anbietet.

Eigentlich wollen die beiden es als Freunde versuchen – doch kann das gut gehen, wenn die Anziehungskraft der beiden so groß ist und sie es sich nicht eingestehen wollen?

Hier entlang zu meiner ausführlichen Rezension zu Game On – Trotz allem Du von Kristen Callihan.

Meine Neuzugänge im März

Mein Highlight im Lesemonat März 2021

Mein Highlight im März ist eindeutig What if we Stay von Sarah Sprinz. Die Geschichte um Amber und Emmett war für mich so besonders, einfach weil die beiden Protagonisten so besonders sind.

Klar konnte ich so einiges was Amber gemacht hat, nicht nachvollziehen, aber als ich sie dann ein bisschen besser kennengelernt habe, habe ich sie in mein Herz geschlossen.

Emmett dagegen mochte ich von Anfang an sehr. Auch wenn Amber ihn am Anfang als Softboy oder Streber betitelt hat, so hat man von Anfang an gesehen, dass er besonders ist. Ich denke einfach, dass er sehr zielstrebig ist und sich einfach nur eine gute Zukunft für sich wünscht, was man aber bei seiner Vergangenheit nur allzu gut verstehen kann. Und trotzdem ist seine Familie das wichtigste für ihn, genauso wie seine Freunde.

Ich mochte What if we Stay wirklich sehr und kann es jedem ans Herz legen, denn diese Geschichte ist wirklich besonders.

Gelesene Bücher im März: 4

Neuzugänge im März: 4

SuB (Stapel ungelesener Bücher): 23