Back to Us

Autor:  Morgane Moncomble
Genre: New Adult Roman
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2021
Teile, was Dir gefällt
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email
Inhaltsverzeichnis

Der New Adult Roman Back to Us von Morgane Moncomble handelt von Fleur und Aaron, zwei Freunden aus Kindertagen, die sich dann aber aus den Augen verloren haben. Als Fleur sich dann in einer Gaming Firma bewirbt, hätte sie mit allem gerechnet – nur nicht damit Aaron gegenüber zu stehen. Doch dieser erkennt seine damalige Freundin nicht und verhält sich so anders als früher, denn es ist nicht mehr viel von dem Jungen von damals übrig.

Ich habe dieses Buch in einer gemeinsamen Leserunde gelesen.

Meine Rezension zu Back to Us

Als Kinder waren Fleur und Aaron die besten Freunde, haben alles zusammen gemacht und waren unzertrennlich. Doch dann hat die beiden ein schlimmes Erlebnis entzweit, Aaron ist mit seiner Familie weg gezogen und Fleur blieb allein zurück.

Nach 16 Jahren treffen sich die beiden zufällig bei Fleurs Vorstellungsgespräch bei Abisoft, einer Gaming Firma wieder. Doch Aaron erkennt sie nicht mehr und das macht Fleur sehr stutzig. Was sie nicht weiß, ist das hinter Aarons nicht erinnern nichts böswilliges steckt, sondern ein Trauma von dem was vor 16 Jahren passiert ist, doch daran kann er sich nur stückchenweise erinnern.

Aaron ist seit seiner Kindheit eher ein Einzelgänger, hatte damals auch nur Fleur als Freundin und das hat sich bis heute nicht geändert. Auf seiner Arbeit ist er auch eher für sich allein und mag eigentlich nur seinen Fisch Willfried. Er sagt sehr oft im Buch das er in zwischenmenschlichen Dingen nicht besonders gut ist, das war an manchen Stellen wirklich sehr süß. Wie z.B. im Schwimmbad. Doch irgendwas an seiner neuen Kollegin erinnert ihn immer wieder an seine Fleur und so werden die Alpträume die ihn verfolgen immer stärker – aber er fühlt sich auch von Anfang an zu Lilas angezogen.

Allein schon die Tatsache dass ich wissen wollte was hinter Aarons Gedächtnis Problemen steckt, hat mich angespornt weiter zu lesen.

Die Thematik der Geschichte ist etwas besonderes und kam für mich unerwartet, denn darauf konnte man bei dem Klappentext nicht schließen. Auch in den ersten Kapiteln hätte ich nie darauf getippt. Und auch wenn es in Back to Us für mich ein auf und ab war, so wollte ich schon wissen was dahinter steckt und wieso Aaron nicht merkt dass Lilas Fleur ist.

Fleur (Lilas) ist der zweite Hauptcharakter in Back to Us. Sie konnte ich allerdings in vielen Dingen absolut nicht verstehen. Zum einen wieso sie solche Selbstzweifel hat und sogar keine Komplimente von seinen Vätern annehmen kann, außerdem warum sie so lange mit der Wahrheit hinter dem Berg gehalten hat. Ich denke generell das es zwischen Fleur und Aaron ein großes Kommunikationsproblem gab, was man aber einfach aus dem Weg hätte schaffen können, in dem man miteinander spricht.

In der zweiten Staffel kommt es dann endlich zur Annäherung der beiden und schließlich zu der Erkenntnis von Aaron das Lilas seine Fleur ist.

Für mich persönlich war diese Auflösung des Problems leider ein wenig zu einfach. Ich habe nicht ganz verstanden weshalb er bei folgendem Zitat plötzlich weiß das es Fleur ist.

Ich liebe dich mit all meinen Tentakeln

Fleur im Buch Back to Us

Das war mir einfach zu banal und ich hätte dann eher gedacht, dass er sie bei einer seiner Panikattacken erkennt.

Da hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht. Und was danach passiert ist, kann ich auch nicht so richtig verstehen. Anstatt sich auszusprechen, landen die beiden im Bett und verschweigen das eigentliche Problem. Wie kann Aaron denn nach diesem Geständnis nicht sauer sein? Wieso will er nicht wissen wieso sie es für sich behalten hat?

Und trotzdem behält Fleur den letzten Teil der Geschichte für sich und lügt ihn damit wieder an. Ich denke klar will sie Aaron schützen, aber er verdient doch die ganze Wahrheit.

Diese ganze Wahrheit kam dann im letzten Abschnitt des Buchs und auch da muss ich leider sagen dass es dann am Schluss zu viel in die letzten 7 Folgen reingequetscht war. Klar wollte die Autorin ihre Geschichte zu Ende erzählen, aber das war mir persönlich dann zu viel.

Wir erfahren dann endlich was vor 16 Jahren in dem Wald, der immer wieder in Aarons Alpträumen auftaucht, passiert ist. Diese Wendung war auch echt krass wie ich finde und auch was danach passiert ist. Er war für 6 Tage in einem Schrank eingesperrt und als man ihn gefunden hat, hatte sein Entführer sich selbst getötet. Wie schlimm muss das für einen 8 Jährigen sein? Deshalb kann ich Aarons Mutter null verstehen und es ist schon echt unverschämt von ihr so zu handeln. Sie hat Schuld daran, dass Aaron so geworden ist und sein Trauma nie überwinden konnte.

Nein lieber zieht sie aus dem Dorf weg und kehrt somit die Geschehnisse unter den Teppich. Deshalb leidet er auch 16 Jahre später darunter, weil er nie mit einem Psychologen über das Geschehnis gesprochen hat und es einfach nicht verarbeiten konnte. Später diagnostiziert man ihm dann eine posttraumatische Belastungsstörung und weil er nie mit einem Arzt gesprochen hat, hat sein Gehirn Teile davon verdrängt.

Das Buch hat mir auf dem ersten Blick gut gefallen, die Autorin hat am Anfang einen kleinen Text geschrieben und erklärt dass das Buch an K-Pop Dramen angehaucht ist. Damit kenne ich mich nicht aus, finde es allerdings ganz gut das jede Folge ein eigenes Lied und einen koreanischen Schauspieler bekommen hat.

Besonders fand ich es auch dass dieses Buch in Staffeln und Folgen eingeteilt war, das kenne ich aus anderen Büchern nicht.  Das hat Back to Us zu einem besonderen Buch gemacht. Leider konnte mich das nicht über das auf und ab der Geschichte hinweg trösten.

Back to Us wurde abwechselnd aus der Sicht von Lilas (Fleur) und Aaron geschrieben, wodurch ich sehr gut in die Gefühlswelt der beiden eintauchen konnte. Morgane Moncomble schreibt flüssig, jedoch war es in den verschiedenen Folgen so dass es ein auf und ab war. Das hat mich an manchen Stellen sehr gestört. Leider konnte ich manche Handlungen der Protagonisten nicht ganz nachvollziehen was mich im Lesefluss etwas gestört hat.

Das Setting in Paris und die Gaming Firma war sehr ansprechend gestaltet und hat mich wirklich angesprochen.

Vielleicht gefällt Dir auch das Buch Never too Late von Morgane Moncomble.

Die Charaktere

Fleur

Fleur scheint nach außen hin eine starke Frau zu sein, die augenscheinlich mit vielen Dingen zu kämpfen hat.

Aaron

Aaron ist für mich ein besonderer Charakter, er tritt nach außen hin zwar sehr kalt auf, doch wenn man mitbekommt was dahinter steckt, kann er einem nur Leid tun.

Mein Fazit zu Back to Us

Ich weiß leider nicht so richtig was ich zu dem Buch Back to Us sagen soll. Es war ein interessantes Buch mit einer guten Geschichte, die leider ein paar Schwächen hatte. Ich konnte einige Handlungen der Protagonisten absolut nicht verstehen, ganz vorn voran weshalb Fleur so vieles verheimlicht hat. Mich hat auch das Auf und Ab der Kapitel gestört und im letzten Kapitel wurde einfach viel zu viel hineingestopft.

Du möchtest Deine Rezension zu diesem Buch einreichen?

Vielleicht gefallen Dir auch diese Bücher

Leonie Lastella |
Liebesroman
In das Glück so leise von Leonie Lastella geht es um Samuel und die gehörlose Lilian. Lilian lebt mit ihrer Tochter Ida auf dem Gut Auweide . Sam verliert in Hamburg nach einem Streit seinen Job in einer bekannten Werbeagentur und seine karriereorientierte Freundin gleich dazu. Plötzlich ohne Geld und Aussicht auf Erfolg, beschließt er nach 20 Jahren seine Oma Henriette auf ihrem Gestüt zu besuchen, und sie um einen Kredit zu bitten.
Ava Reed |
New Adult Roman
June hat ein Geheimnis – eines, das sie mit aller Macht bewahren will. Deshalb hält sie jeden Mann, der an mehr als einem One-Night-Stand interessiert ist, auf Abstand. Beziehungen machen verwundbar, genauso wie die Liebe. Doch sie hat nicht mit Mason gerechnet. Er ist witzig, reich und absolut planlos, was seine Zukunft angeht – aber vor allem kann er nicht genug von der temperamentvollen Studentin bekommen. Mason will weitaus mehr als nur eine Nacht mit ihr. Und June fragt sich das erste Mal, was passieren würde, wenn sie ihre Mauern einreißt …