Fly & Forget

Autor/in:Nena Tramountani
Verlag:Penguin Verlag
Genre:New Adult
Erscheinungsdatum:22. März 2021
ISBN:9783641259112, 3641259118
Buchcover von Fly & Forget von Nena Tramountani

Fly & Forget ist der erste Band der Soho Reihe von Nena Tramountani. In diesem Buch geht es um Liv und Noah. Journalismus Studentin Liv steht vor den Scherben ihres Glücks – ihr Freund hat  sie verlassen, sie hat keine Wohnung mehr und in ihrem Job läuft auch nicht alles rund. Deshalb kann sie ihrem Schicksal nicht genug danken als sie ein WG Zimmer in einem guten Stadtteil von London angeboten bekommt – jedoch ohne vorher zu wissen, dass sie gleich ins nächste Unglück rennen wird.

Meine Rezension zu Fly & Forget

Fly & Forget ist der Auftaktband der Soho – Love Reihe von Nena Tramountani. Dieser New Adult ist der erste, welchen ich von der Autorin  gelesen habe und ich danke dem Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensions-Exemplars. Das hat meine Meinung natürlich in keiner Hinsicht beeinflusst.

In der Geschichte geht es um Liv und Noah, die früher einmal beste Freunde und heimlich ineinander verliebt waren – sich aber nach dem Tod ihres Bruders aus den Augen verloren haben. Beide sind mit diesem Verlust unterschiedlich umgegangen, denn Noah ist zum Badboy geworden und Liv hat sich in eine neue Beziehung mit Josh gestürzt, damit sie damit sie mit der Trauer fertig werden konnte.

Doch diese Beziehung ist zerbrochen und nun steht sie ohne Freund und ohne Wohnung da, weinend in einer Toilette in der Uni. Mathilda bekommt das alles mit und bietet ihr ein Zimmer in ihrer WG an, was Liv dankend annimmt – allerdings ohne zu wissen, dass ihr ehemaliger bester Freund Noah in dieser wohnt.

Noah hat sich aber  nicht nur äußerlich verändert, von dem süßen Jungen von vor drei Jahren ist nichts mehr übrig – er hat  eine Affäre nach der anderen und für eine Freundin ist kein Platz in seinem Leben.

Die Begegnung mit Liv reist in ihm etwas auf, denn all die schmerzhaften Gefühle die er versteckt hat, kommen wieder hoch und verwirren ihn. Hinter seiner ganzen Badboy Fassade merkt man einen tiefsitzenden Schmerz, der mit der Vergangenheit und Livs Bruder zu tun hat und im Laufe des Buchs aufgeklärt wird.

Und trotzdem kann er mit Liv nicht da weiter machen wie vor drei Jahren und ist deshalb ziemlich unhöflich zu ihr.

Da sieht Liv  ihre Chance gekommen sich an ihm zu rächen weil er ohne einen Grund abgehauen ist, sie in der WG nicht gut behandelt und will einen Artikel darüber schreiben wie man einen Badboy besinnt – doch da hat sie wohl die Rechnung ohne ihre Gefühle gemacht, denn diese durchströmen sie schneller als gedacht.

An sich ist diese Idee ganz gut gewesen, leider wurde diese recht schnell wieder verworfen, denn plötzlich war Noah doch nicht mehr der Badboy, der er vorgibt zu sein. Seine Fassade bröckelt schnell wenn er mit Liv zusammen ist und so passiert es dass die beiden sich ineinander verlieben.

Das fand ich sehr schade, denn für mich war das ein interessanter Ansatz des Buchs und es hätte echt amüsant werden können.

Ich mag den Schreibstil der Autorin wirklich gerne. Die Geschichte ist aus der Sicht der beiden Protagonisten Noah und Liv geschrieben, sodass ich mich gut in beide Gefühlswelten hineinversetzten konnte. Die Nebencharaktere im Buch waren sehr schön ausgearbeitet und man kann sich die beiden nur als Freundinnen wünschen. Das Setting hat mir auch sehr gut gefallen, denn die Stadt London ist sehr schön ausgearbeitet gewesen. Die Handlung war so gut beschrieben, dass ich das Buch an einem Abend ausgelesen hatte.

Schau Dir auch die Rezension zu Try & Trust an.

Die Charaktere

Liv

Liv musste schon viel in ihrem Leben durchmachen, denn vor drei Jahren hat sie ihren Bruder verloren und das hat sie bis heute noch nicht verkraftet. Sie stürzt sich lieber in die Arbeit und die Uni um alle schlechten Gefühle im Keim zu ersticken. Liv ist eine interessante Protagonistin, die sehr sympathisch rüber kam.

Noah

Den einstigen Noah gibt es nicht mehr – aus ihm ist ein Badboy wie aus dem Buche geworden. Jedenfalls versucht er das seinen Mitbewohnern weiszumachen, obwohl ganz tief in ihm immer noch der Noah ist, der viel durchmachen musste und ein großes Herz hat.

Mein Fazit zu Fly & Forget

Insgesamt ist Fly & Forget ein gelungener erster Band der Soho Reihe, mit leider ein paar Schwächen wie ich finde. Die Sache mit dem Artikel hätte sehr interessant werden können, leider hat sich die Idee ziemlich schnell wieder verabschiedet.

Trotzdem habe ich beide Protagonisten gern gemocht und bin nun auf den zweiten Band, in dem die Geschichte von Mathilda und Anthony erzählt wird.

Weiterführende Informationen

Du möchtest Deine Rezension zu diesem Buch einreichen?
Inhaltsverzeichnis

Teile, was Dir gefällt

Vielleicht gefallen Dir auch diese Bücher

Blanka Lipińska |
Liebesromane
365 Tage – ein Buch, das auf jedenfall polarisiert und für einige Diskussionen gesorgt hat. Es geht um den Mafiaboss Massimo Torricelli und die Geschäftsfrau Laura Biel, die ihren Geburtstag auf Sizilien feiern will und für die sich bei diesem Urlaub ihr ganzes Leben ändern wird
Michelle Schrenk |
New Adult
Lina ärgert sich! Ihre Schwester Nika ist schon wieder dabei, einem Bad Boy in die Falle zu gehen. Aber wie soll sie ihr nur verständlich machen, dass der Kerl, den sie so anhimmelt, nur so lange interessiert ist, bis er hatte, was er wollte? Woher sie das so genau weiß? Nun, Lina hat ein Punktesystem entwickelt, anhand der sie Kerle beurteilt. Denn, seien wir uns mal ehrlich: Einen Bad Boy erkennt man doch an seinen typischen Merkmalen, oder?