Boston Belles – Hunter

Autor/in:L.J. Shen
Verlag:LYX Verlag
Genre:New Adult
Erscheinungsdatum:30. Juli 2021
ISBN:9783736315501, 3736315503
Buchcover zu Boston Belles - Hunter

Boston Belles – Hunter ist der Reihenauftakt der Boston Belles Reihe von L.J Shen. In diesem Buch geht es um Hunter und Sailor.

Hunter ist ein Playboy, der nichts anbrennen lässt. Als eins seiner letzten Abenteuer etwas aus den Fugen gerät und ein Sex – Video an die Öffentlichkeit gerät – schreitet sein Vater ein und setzt ihm ein Ultimatum. Hunter muss ein halbes Jahr enthaltsam leben und in der Firma mitarbeiten, sonst wird er enterbt.

Und damit es Hunter auch wirklich durchzieht, bekommt er einen „Aufpasserin“ in Form der jungen Sailor vorgesetzt. Sie soll seine Mitbewohnerin werden und aufpassen, dass es nicht zu neuen Eskapaden kommt. Sailor profitiert auch von dem Arrangement, denn sie möchte als Bogenschützin an den olympischen Spielen teilnehmen und bekommt dadurch medienwirksame Aufmerksamkeit.

Meine Rezension zu Boston Belles – Hunter

Hunter – Sohn einer der reichsten Familie Bostons. Er hat nichts anderes im Kopf außer Alkohol, Partys und Frauen. Er übernimmt gar keine Verantwortung, sondern hat nur Spaß, aber als reicher Erbe kann er sich das ja leisten.

Als sein Vater irgendwann genug von Hunter’s Verhalten hat kriegt er einen „Babysitter“ aufgedrückt: Sailor soll 6 Monate auf ihn aufpassen und darauf achten, dass er enthaltsam lebt und kein weiteren Skandal anzettelt.

Ich habe mich schon so auf den Auftakt der Reihe so gefreut und ich kann nur sagen das L.J. Shen ein grandioser Einstieg in die Welt der Boston Belles gelungen ist.

Sailor und Hunter, die beiden Hauptprotagonisten könnten zwar beide nicht unterschiedlicher seien, haben mich beide aber sehr überzeugt.

Besonders Sailors wilde, freche Art habe ich geliebt. Sie war so anders als anfangs gedacht und das nicht im schlechten Sinne. Sie hat echt einen tollen Charakter, hat nie aufgegeben und das Bogenschießen ihr Hobby ist, fand ich mal etwas anderes.

Bei Hunter wird aber relativ schnell klar, dass er trotz seiner nicht sehr „normalen“ Vergangenheit nicht „gebrochen“ ist, wie andere Charaktere aus L.J. Shen´s Reihen, was ich mal als eine tolle Abwechslung empfunden habe.

Es knisterte gewaltig zwischen den Seiten und gleichzeitig gab es immer wieder kurze, aber tiefgehende emotionale Phasen, die mich berührt haben. Die Handlung wurde außerdem getragen von spannenden Familienverhältnissen, interessanten Charakteren, innigen Freundschafen (aber auch Feindschaften) und geheimnisvollen Intrigen.

Ich war zwar erst sehr skeptisch, wie das Zusammenleben von Sailor und Hunter seien sollen, dass sie so verschieden sind. Aber ihre Dynamik war echt toll.

Ich fand auch echt toll gemacht, dass Hunter nicht meinte das Sailor eine dieser klassischen Schönheiten ist, sondern am Anfang, sie nicht mehr als all zu hübsch empfand, das aber im Laufe der Geschichte zunahm. Das ist man von „solchen“ Geschichten eigentlich nicht gewohnt und es wurde sehr gut von der Autorin umgesetzt.

Auch die restliche Handlung war echt toll. Die Dinge, die wegen den Bogenschützten bei Sailor passierten, die Vergangenheit mit ihrer „Konkurrentin“, Hunters arbeiten bei der Firma seines Vaters und die ganzen anderen Sachen die noch passieren, es wurde jedenfalls nie langweilig, weshalb ich die Geschichte sehr schnell durch hatte.

Das war schon sehr schade, da die Geschichte von Hunter und Sailor zuende gegangen bin, aber jetzt bin ich noch gespannter, wie es weitergehen wird mit Cilian und Persephone, deren Geschichte als nächstes Erscheinen wird.

Die Gestaltung des Covers ist wunderschön. Mir gefallen sowohl die Rosen als auch die Farbe sehr gut. Der Schreibstil ist angenehm locker und flüssig. Die Handlung ist fesselnd unterhaltsam und witzig, sodass man nicht aufhören kann, die Geschichte zu lesen. Die Gestaltung der Charaktere empfand ich als gelungen. Man macht Höhen und Tiefen mit ihnen durch, erfährt sowohl aus Sicht von Hunter als auch Sailor, wie sie Situationen auffassen und beobachtet ihre Veränderung. Aber auch die Gestaltung der anderen Charaktere konnte mich überzeugen.

Kennst Du schon Dirty Headlines von der gleichen Autorin? Schau es Dir doch gerne mal an.

Die Charaktere

Sailor Brennan

Sailor ist einerseits zwar zielstrebig und fest entschlossen, sich durch nichts und niemanden von ihrem Traum auf Olympia abbringen zu lassen, andererseits aber auch sehr freundlich und einfühlsam. Sie lässt sich nicht von Hunters harter Schale abschrecken und schafft es, hinter seine sorgfältig errichteten Mauern zu blicken.

Hunter Fitzpatrick

Hunter ist nicht nur ein Playboy und Womanizer, sondern auch das Sinnbild eines armen reichen Jungen. Er ist das schwarze Schaf der erfolgreichen und milliardenschweren Fitzpatrick-Familie, das sich unverstanden und ungeliebt fühlt.

Mein Fazit zu Boston Belles – Hunter

Boston Belles – Hunter hat mir wirklich sehr gut gefallen. Diese Geschichte ist gleichzeitig heiß & spannend & im nächsten Moment dann wieder lustig & emotional. Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, auf der man sich jedoch zu jeder Zeit sehr gut aufgehoben fühlt.

Weiterführende Informationen

Du möchtest Deine Rezension zu diesem Buch einreichen?
Inhaltsverzeichnis

Teile, was Dir gefällt
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest

Vielleicht gefallen Dir auch diese Bücher

 Kristen Callihan |
New Adult
Er spielt parallel zum dritten Band Game On – Schon immer nur Du. Ich finde allerdings das man diesen auch ohne das man den dritten Band gelesen hat, lesen kann. In diesem Band geht es um die Fotografin Chess und den Quarterback Finn. Bei den beiden war es eigentlich Liebe auf den ersten Blick – doch manchmal kann man das nicht so richtig zugeben.
Carolin Wahl |
New Adult
Als Gabriella erfährt das ihr Vater der Sternekoch aus München ist, hält sie nichts mehr in Brasilien. Sie reist nach München um bei ihm Undercover in seiner Cateringfirma zu arbeiten. Auf dem Flug sitzt sie neben Anton – Toni. Obwohl er erst vollkommen schlecht gelaunt ist, können die Beiden die Anziehungskraft zwischen ihnen nicht leugnen. Als sie in München feststellen muss, dass Toni quasi ihr Chef ist, zweifelt sie zum ersten Mal an ihrer Entscheidung nach Deutschland geflogen zu sein.