The Brooklyn Years – Was von uns bleibt

Autor/in:Sarina Bowen
Verlag:LYX Verlag
Genre:New Adult
Erscheinungsdatum:30. September 2020
ISBN:9783736312456, 3736312458
Buchcover The Brooklyn Years - Was von uns bleibt

The Brooklyn Years – Was von uns bleibt ist der Auftaktband der Brooklyn Years Reihe.

Eishockeyspieler Leo Trevi will nur zwei Dinge: die Frau vergessen, die sein Herz gebrochen hat, und nach dem College ein erfolgreicher NHL-Spieler werden. Doch bereits am ersten Tag bei den Brooklyn Bruisers, dem Eishockey-Team von New York, scheint er in beidem zu versagen: Sein neuer Coach hasst ihn von der ersten Sekunde an, und die Pressesprecherin des Teams ist niemand anders als Georgia Worthington – seine Exfreundin, die ihn auch nach all den Jahren um den Verstand bringt.

Meine Buchrezension zu The Brooklyn Years – Was von uns bleibt

Georgia und Leo haben eine gemeinsame Vergangenheit. Es wird erklärt, was damals passiert ist. Man spürt auch, dass die beiden nie übereinander hinweggekommen sind. Mir gefiel es, wie Leo um Georgia kämpfte und nicht aufgab. Becca trug hier sehr zur Unterhaltung bei. Ich fand es aber vor allem schön, über die Freundschaft von Becca und Georgia zu lesen.

Dann gab es noch als Nebenfigur Georgias Vater. Ihm, dem Coach des Teams, war ich etwas zerrissen gegenüber. Man merkt das in ihm steckt ein lieber Kerl steckt , aber trotzdem möchte ich gern wissen wieso er so gegen Leo grollt. Ich fieberte wirklich der Aufklärung entgegen.

Die anderen Spieler des Footballteams sind ja eher immer im Hintergrund geblieben, obwohl ich Silas und o`Doule auch interessante Charaktere fand. Ich hoffe wir sehen einen der beiden in den nächsten Teilen wieder. Aber auch das viel aus der Vergangenheit der beiden erzählt wurde, hat mir sehr gut gefallen. Der Anfang fiel mir sehr leicht und ich war eigentlich direkt mitten in der Geschichte drinnen und konnte gar nicht aufhören zu Lesen.

Sarinas Bowens flüssiger und angenehmer Schreibstil macht`s möglich. Das Buch wird aus zwei Sichten geschrieben; aus Georgias und Leos. Leo konnte man umso schneller ins Herz schließen, wie sollte es auch anders sein. Er ist unfassbar liebenswert, sexy, verständnisvoll, bodenständig und geduldig – der perfekte Bookboyfriend! Und die Art, wie er um Georgia gekämpft hat und sich um sie kümmerte war einfach nur toll.

Georgia fand ich auch wirklich eine tolle Protagonistin. Sie geht so toll mit ihrer schweren Vergangenheit um und hat es trotzdem geschafft eine tolle starke Person zu werden. Sie liebt Teigtaschen über alles und könnte sich täglich damit vollstopfen.

Schau Dir auch The Brooklyn Years – Was niemand erfährt und The Brooklyn Years – Wer wenn nicht wir an.

Mein Fazit zu The Brooklyn Years – Was von uns bleibt

Das Buch ist wirklich wundervoll, denn in dem Buch erwartet dich  kribbelnde Gefühle, heiße Eishockeyspiele und eine tolle Liebesgeschichte.

The Brooklyn Years – Was von uns bleibt ist ein süßer und emotionaler New-Adult-Roman, die sicherlich auch dich begeistern wird.

Weiterführende Informationen

Du möchtest Deine Rezension zu diesem Buch einreichen?
Inhaltsverzeichnis

Teile, was Dir gefällt
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest

Vielleicht gefallen Dir auch diese Bücher

Winter Renshaw |
New Adult
Für Derek Rosewood zählen nach der Trennung von seiner Frau nur noch seine Tochter Haven, seine Karriere und sein Single – Dasein, dass er in vollen Zügen genießt. Für neue Gefühle oder eine Beziehung findet er einfach keinen Platz in seinem Leben. Dies soll sich auch nicht ändern als er Finanzberater für die prominente Serena Randall spielen soll. Doch schafft sie es sich Tag um Tag in bisschen mehr in sein Herz zu stehlen.
Teagan Hunter |
Liebesromane
Jeder Mensch kennt die regeln beim Chatten – wenn dich eine Fremde Nummer anschreibt, dann löschst du die Unterhaltung – oder etwa nicht? Delia macht das nicht gleich, denn sie hält die unbekannte Nummer für die ihres Bruders – und so denkt sie sich nichts dabei und schreibt ihm zurück. Doch irgendwann fällt es doch auf und auch wenn sie sich eigentlich noch nie gesehen haben, entsteht zwischen den beiden so etwas wie eine Freundschaft.