Dealbreaker

Autor: Avery Flynn
Genre: New Adult Roman
Erscheinungsjahr: 2020
Verlag: LYX Verlag
Teile, was Dir gefällt
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email
Inhaltsverzeichnis

Tyler Jacobsen ist ein unheimlich erfolgreicher Geschäftsmann, der sich von ganz unten nach ganz oben gekämpft hat. Er handelt immer zu Gunsten seines Unternehmens und hat für alles immer eine Antwort parat.  Er handelt stets kontrolliert und überlegt und daher ist es für ihn selbst höchst verwunderlich, zu welchen irrationalen Äußerungen und Handlungen ihn seine neue Nachbarin Everly Ribinski treibt.

Everly ist eine Galeriebesitzerin, die im Wohnhaus von Tyler ist. Gleichzeitig sind die beiden auch noch Nachbarn.

Doch sich voneinander fernzuhalten ist leider gar nicht so einfach aber auch keine Option, denn sie ist der Schlüssel zu einem lukrativen Deal, auf den er schon ewig hingearbeitet hat.

Meine Buchrezension zu Dealbreaker

Dealbreaker ist der dritte Teil der Harbour City Reihe von Avery Flynn. Die ersten beiden Teile der reihe habe ich noch nicht gelesen, allerdings findet man auch in die Geschichte ohne das man diese gelesen hat.

Im Buch wird die Geschichte zwischen dem Geschäftsmann Tyler und der Galeriebesitzerin Everly erzählt. Der Klappentext hat mir auch sehr gut gefallen, weshalb ich mich sehr auf das Buch gefreut habe.

Er hatte eine harte Kindheit und ist quasi auf der falschen Seite der Stadt geboren. Aber er hat seine Chancen genutzt und sich eisern bis an die Spitze hochgekämpft. Trotzdem fühlt er jeden Tag noch den vermeintlichen Makel seiner Herkunft.

Everly stammt ebenfalls aus ärmlichen Verhältnissen. Jedoch hat sie im Gegensatz zu Tyler  kein Problem damit und steht offen dazu. Ihre toughe und furchtlose Art zieht ihn total an und macht ihn verrückt.

Doch dann wurde ich leider enttäuscht.

Zuerst einmal hat mit der Protagonist Tyler überhaupt gar nicht gefallen, er kam jedes mal wie ein Arschloch rüber und auch seine Handlungen konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Everly kam eigentlich am Anfang wie eine starke Person rüber, jedoch hat sie sich ziemlich von Tyler beeinflussen lassen und auch bei ihr habe ich am Ende manche Handlungen nicht nachvollziehen können. Dann muss ich leider auch sagen das mir die Sprache im Buch nicht gefallen hat. Ja es kamen viele Sexszenen vor , wogegen ich ja gar nichts habe, aber diese vulgäre Sprache hat es mir dann irgendwie verdorben.

Mein Fazit zu Dealbreaker

Eine schöne Geschichte für zwischendurch, aber leider kein wirkliches Highlight des Jahres.

Ich danke NetGalley und LYX für da kostenlose Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung keineswegs beeinflusst.

Du möchtest Deine Rezension zu diesem Buch einreichen?

Vielleicht gefallen Dir auch diese Bücher

Audrey Carlan |
Liebesroman
Mias Vater hat hohe Schulden und deshalb braucht Mia Geld – viel Geld. Um genau zu sein 1 Million Dollar, denn sein Vater konnte seine Spielschulden nicht begleichen und liegt deshalb jetzt im Krankenhaus. Um diese hohe Summe auftreiben zu können, nimmt sie einen Job als Escort-Dame bei ihrer Tante an. Ihre Bezahlung 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist nicht Teil des Deals und der Liebe hat sie sowieso schon lange abgeschworen. Doch dann trifft sie auf ihren ersten Kunden, den Hollywood Autor Wes Channing – und alles kommt doch anders als gedacht…
Nikola Hotel |
New Adult Roman
Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in den Kofferraum und flieht zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort will sie nichts anderes, als sich die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Nicht an diese Nacht. Nicht an die Party.